Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 8. April 2011

Erster MARS 2 GMLRS an Artillerie übergeben


Foto: KMW

 

Krauss-Maffei Wegmann (KMW) hat den ersten MARS II-Werfer in der Ausführung Guided Multiple-Launch Rocket System (GMLRS) an die Artillerieschule in Idar-Oberstein übergeben. Die Münchner Firma hat damit nur etwas über zwei Jahre nach Unterzeichnung des Vorserienvertrags im Dezember 2008 ein rundum modernisiertes und kampfwertgesteigertes System realisiert. Die Artillerietruppe setzt seit mehr als 25 Jahren auf das Mittlere Artillerieraketensystem (MARS). Ursprünglich für die Bekämpfung großer Flächenziele im „Kalten Krieg“ optimiert, wurde es an die heutigen militärischen Herausforderungen angepasst und verbessert – insbesondere was Präzision, Feuergeschwindigkeit und Einbindung in die Vernetzte Operationsführung anbelangt. Pro Fahrzeug, das sich durch einen vollelektrischem Richtantrieb auszeichnet, werden mehr als 2 300 Neuteile eingerüstet und rund 300 Meter Kabel integriert. Um Funktionsfähigkeit und Treffergenauigkeit im Einsatz sicherzustellen, beträgt der Prüfaufwand pro Werfer mehr als 450 Stunden. Die Ausbildung an der Artillerieschule an dem neuen System beginnt umgehend nach Übernahme der ersten Raketenwerfer 2. Im nächsten Monat stehen dem System nach den letzten Tests im Rahmen der Einsatzprüfung ein Gesamtsystemnachweis auf der White Sands Missile Range im Süden der USA bevor. Brigadegeneral Heribert Hupka, Kommandeur der Artillerieschule und General der Artillerietruppen: „Mit dem Raketenwerfer MARS II und der gelenkten Artillerierakete GMLRS UNITARY haben wir ein Wirkmittel, welches es uns endlich erlaubt, mit der erforderlichen Präzision und einer überragenden Reichweite die an uns gestellten Aufgaben unter nahezu allen Bedingungen mit der gewünschten Wirkung zu erfüllen.“ (ww)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen