Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 24. Februar 2013

Bundeswehr: Missionstaktischer Arbeitsplatz CH53-GS im Einsatz

Mazar e-Sharif/Fürstenfeldbruck (ww) Die Kapazitäten deutscher Drehflügler am Hindukusch sind nicht nur durch den Einsatz des Unterstützungshubschraubers Tiger verstärkt worden. Auch der Missionstaktische Arbeitsplatz (MTA) befindet sich nun an Bord der CH-53GS im Einsatz in Afghanistan.

Der RMO am MTA. Foto: ESG
Bei dem von der Firma ESG entwickelten MTA handelt es sich um einen Rüstsatz, der Aufgaben wie Personal Recovery oder auch die Unterstützung von Spezialkräften erleichtern soll.
Er basiert auf dem Polizeitaktischen Arbeitsplatz (PTA) aus gleichem Hause, verfügt aber über besonders robuste Komponenten für militärische Einsatzbedingungen. Zu den Hauptfunktionen gehören:
* Kommunikation mit zahleichen zivilen Notfunkgeräten,
* Kommunikation mit militärischen CSAR-Notfunkgeräten „PRC-434“ and „PRC-112“,
* Funkpeilung im Frequenzband von 30 bis 407 MHz,
* Kommunikation mit Breitband V/UHF Funkgerät mit Have Quick I/II und Saturn-Funktionalität,
* Sprach- und Datenkommunikation über SATCOM,
* Integration des digitalen Kartensystems „FalconView – PFPS“,
* Taktische Aufklärung mit multifunktionalem Kamerasystem (IR, LLTV, TV, L-Illum., LRF),
* Integration eines mobilen Displays als zusätzliche Informationsquelle im Cockpit.

Bedient wird der MTA von einem Besatzungsmitglied, dem „Recovery Mission Operator“ im Laderaum der Maschine. Ein Tablet-PC im Cockpit ermöglicht die direkte Verbindung zwischen RMO und Luftfahrzeugführern.

www.esg.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen