Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 22. Mai 2013

25 weitere Fuchs1A8 für die Bundeswehr

Düsseldorf/Koblenz (ww) Die Bundeswehr erhält 25 weitere Transportpanzer Fuchs1A8.
 
Wie Rheinmetall am 22. Mai 2013 mitteilte, wird das Unternehmen im Auftrag des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) 25 weitere Transportpanzer TPz 1 Fuchs der Bundeswehr modernisieren und auf ein erheblich verbessertes Schutzniveau bringen. Das Volumen dieses Auftrags beläuft sich auf rund 36 Mio EUR brutto.
Die 25 nun beauftragten Fahrzeuge schlüsseln sich in fünf verschiedene Varianten auf.
  • sieben „TPz Funktrupp HRM mit Hochfrequenz-Funkgerät der HRM-Reihe“,
  • fünf „TPz Führungs- und Feuerleitstelle“ für indirektes Feuer/streitkräftegemeinsame taktische Feuerunterstützung“,
  • vier Fahrzeuge „TPz Wettergruppe für indirektes Feuer/streitkräftegemeinsame taktische Feuerunterstützung (Wetterdatenermittlung und -auswertung)“,
  • sechs Fahrzeuge in der Variante „TPz Gruppenfahrzeug Panzeraufklärung“,
  • drei „TPz Kampfmittelräumtrupp“.
Die drei  erstgenannten stellen Erstbeschaffungen für die Bundeswehr dar. Insgesamt gibt es damit 16 verschiedene in Nutzung befindliche Fuchs1A8-Varianten in den deutschen Streitkräften.
Bisher war die Umrüstung von insgesamt 152 TPz 1 Fuchs zur neuen Version 1A8 vertraglich vereinbart. Bis Februar 2013 wurden davon bereits 123 ausgeliefert. Mit den nun beauftragten Fahrzeugen erhöht sich die Gesamtzahl der Fuchs 1A8-Fahrzeuge der Bundeswehr auf 177.
Der Fuchs 1A8 wird von der Bundeswehr derzeit überwiegend bei der ISAF-Mission in Afghanistan eingesetzt. Er gilt als das derzeit in seiner Gewichtsklasse am besten geschützte Radfahrzeug der Bundeswehr im Einsatz.
 
 
 
Die Version 1A8 gewährleistet gegenüber älteren Modellen einen erheblich verbesserten Schutz vor Minen und Sprengfallen. Gleichzeitig wird der ballistische Schutz der Fahrzeuge erhöht. Ferngelenkte Waffenstationen erhöhen zudem die Selbstverteidigungsfähigkeit wesentlich.
Die neuen Fahrzeuge sind sowohl für die Unterstützung der Bundeswehr im Auslandseinsatz als auch für die spezielle einsatzvorbereitende Ausbildung in Deutschland vorgesehen.
Die Auslieferung der Fahrzeuge beginnt im vierten Quartal 2014 und soll 2016 abgeschlossen sein.
 
www.rheinmetall-defence.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen