Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 24. April 2014

MBDA testet MMP und MdCN erfolgreich

Biscarosse/Bourges, Frankreich (ww) In den letzten Wochen konnte MBDA zwei erfolgreiche Tests seiner Lenkflugkörperprojekte melden.
MMP im MBDA-Testtunnel in Bourges. Foto: MBDA


In Frankreich absolvierten sowohl die Missile Moyenne Portée (MMP) als auch die Missile de Croisière Navale (MdCN) diverse Erprobungen erfolgreich.
So hat das MMP-Projekt der MBDA Ende April die nächste Engstelle im Beschaffungsprozess genommen. In seinem Testzentrum Bourges in Frankreich demonstrierte MBDA den Einsatz der Lenkrakete mittlerer Reichweite aus umschlossenen Räumen heraus. Dabei befanden sich neben dem Schützen mit seiner Steuereinrichtung auch noch der Truppführer im Raum. Zusätzlich fanden die Tests nach Mitteilung der MBDA unter heißen und kalten Einsatzbedingungen statt, um so die Einsatzfähigkeit und Funktionssicherheit von Rakete und Steuereinrichtung in verschiedenen Klimazonen nachzuweisen. Parallel dazu durchgeführte Gefechtskopf-Erprobungen zeigten nach Firmenangaben die Wirksamkeit der MMP gegen Kampfpanzer der neuesten Generation. Dabei brachte die Rakete Explosive Reactive Armour-Schutzpakete zur Detonation, um anschließend die dahinter liegende Panzerung zu durchschlagen.

Die MMP ist ein infanteristischer Lenkflugkörper mit einer Reichweite von bis zu vier Kilometern. Er arbeitet nach dem „Fire and forget“-Prinzip, gestattet aber auch „Man-in-the loop“-Verfahren. Die MMP lässt sich sowohl von tragbaren Abfeuereinrichtungen als auch von Waffenstationen aus einsetzen. Ebenso ist das Feuern nach Koordinaten möglich, was einen Einsatz ohne direkte Sichtverbindung zum Ziel gestattet. Trotz hoher Wirksamkeit gegen eine große Bandbreite an Zielen soll die MMP nicht zuletzt wegen ihrer Präzision Kollateralschäden weitgehend ausschließen.
MdCN im Anflug auf ein Ziel. Foto: MBDA
Bereits Anfang April hatte MBDA gemeinsam mit der französischen Beschaffungsbehörde DGA in Biscarosse an der Atlantikküste (ein wenig nördlich des exzellenten Wellenreitreviers Mimizan Plage – hang loose!) seine Missile de Croisière Navale (MdCN) getestet. Dabei wurde der Einsatz von einer Fregatte aus und das Flugverhalten in großen Höhen demonstriert. Die 2006 beauftragte seegestützte Cruise Missile MdCN soll ab Ende 2014 auf den französischen Mehrzweckfregatten (FREMM) und im Zeitraum um 2018 herum auf den U-Booten der BARRACUDA-Klasse zum Einsatz kommen. Mit einer Reichweite von mehreren hundert Kilometern soll der Marschflugkörper zur Bekämpfung strategischer Ziele weit im feindlichen Hinterland dienen. Er ergänzt den luftgestützten Marschflugkörper SCALP (alias Storm Shadow), auf dem er basiert.

www-mbda-systems.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen