Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 28. November 2014

Erstflug für Elitehelikopter - EC645 T2 hebt ab

Donauwörth (ww) Der neuste leichte militärische Mehrzweckhubschrauber EC645 T2 von Airbus Helicopters hat 27. November 2014 seinen Erstflug absolviert. Damit konnte das Projekt Leichter Unterstützungshubschrauber Spezialkräfte (LUH SOF) einen Meilenstein erreichen.
Der EC645 T2 über Donauwörth. Foto. Airbus Helicopters/Charles Abarr
Der Erstflug fand über dem Firmengelände Donauwörth in Anwesenheit von Bundeswehr-Vertretern statt. Die deutschen Streitkräfte haben die ersten 15 Maschinen dieses Typs bestellt.
„Dieser Erstflug ist ein wichtiger Meilenstein für das EC645 T2 Programm und wir freuen uns sehr diesen Tag zusammen mit unserem Kunden feiern zu können“, sagt Ralf Barnscheidt, Leiter des Military Support Center. „Mit Blick auf die Auslieferung der ersten EC645 T2 im kommenden Jahr liegen wir gut im Zeitplan. Das ist auch ein Erfolg der sehr engen Zusammenarbeit zwischen den Projektteams bei der Bundeswehr und in unserem Haus.“

Die EC645 T2 ist die militärische Version der im Sommer 2014 in den Dienst gestellten zivilen EC145 T2. Mit einem maximalen Startgewicht von 3,7 Tonnen eignet er sich für Transporteinsätze, zur Aufklärung, Suche und Rettung, zur Evakuierung von Verwundeten oder zur Feuerunterstützung. Die Bundeswehr hat 15 EC645 T2 bestellt, welche unter der Verantwortung der Luftwaffe betrieben werden. Die Maschine stellt einen deutlichen Fähigkeitsgewinn für die Luftwaffe dar und eignet sich dank zahlreicher Merkmale besonders für Spezialeinsätze des Kommando Spezialkräfte (KSK).
So baut die EC645 T2 auf die Robustheit, die geringen operationellen Kosten und die sehr hohe operationelle Verfügbarkeit der EC145 Familie auf. Der neue Hubschrauber ist mit der von Airbus Helicopters entwickelten digitalen Helionix-Avioniksuite mit Vier-Achsen-Autopilot ausgestattet und für Einsätze bei Tag- und Nacht sowie unter schwierigen Wetterbedingungen optimiert. Zum Missionsequipment gehören zudem ein System zum schnellen Abseilen von Truppen, Lasthaken, Winden, verschiedene Bewaffnungen und elektro-optische Sensoren. Das elektronische Selbstschutzsystem zur Erkennung von Bedrohungen sowie eine ballistische Schutzausstattung sichern die Maschine und Besatzung. Angetrieben wird die EC645 T2 von zwei Turbomeca Arriel 2E Triebwerken mit digitaler Triebwerksteuerung (FADEC). Der deutlich unter den internationalen Grenzwerten liegende Geräuschpegel macht die EC645 T2 zum leisesten Hubschrauber seiner Klasse.
Die militärische Variante der EC145 hat sich weltweit bewährt. Beispielsweise betreiben die amerikanischen Streitkräfte mehr als 300 Hubschrauber dieses Typs, die von Airbus Helicopters im vereinbarten Zeit- und Kostenrahmen geliefert wurden. Diese Maschinen erreichen im Schnitt operationelle Verfügbarkeiten von mehr als 90 Prozent. Kürzlich haben auch die thailändischen Streitkräfte fünf EC645 T2 geordert.
Bilder und Videos der Veranstaltung: http://events.airbushelicopters.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen