Dieses Blog durchsuchen

Montag, 4. Mai 2015

Viele Rollen: Radpanzerfamilie Badger für die SANDF

Pretoria/Lyttelton (ww) Das Radpanzerprogramm Badger der South African National Defence Force kommt voran. Auf dem Rheinmetall Denel Defence Day 2015 traten erstmal zwei Varianten dieser vielseitigen 8x8-Fahrzeugfamilie in Aktion: ein Radschützenpanzer und ein Raketenjagdpanzer.
IFV Badger - oben auf dem Turm die Kommandantenoptik. Foto: JPW

Die SANDF brachte die Badger-Familie 2007 auf den Weg – vornehmlich ging es um den Ersatz des Ratel-Transportpanzers. Nachdem Denel Land Systems 2010 die Ausschreibung gewinnen konnte, erhielt das Unternehmen 2014 den abschließenden Vertrag über die Lieferung von 238 (statt ursprünglich 264) Exemplaren in unterschiedlichen Varianten Die ersten Fahrzeuge laufen derzeit zu.
Die Badger-Familie baut auf dem Patria AMV-Fahrgestell auf und verfügt über ein spezielles Minenschutzpaket. Das Gewicht beträgt je nach Variante rund 27 Tonnen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 102 km/h und die Reichweite bei bis zu 800 km.
IFV Badger im Gelände. Foto: JPW

Die ersten Fahrzeuge entstanden noch bei Patria in Finnland. Die übrigen Systeme sollen bis 2022 in Südafrika von den Bändern rollen. Schwerpunkt bildet die Schützenpanzervariante mit dem Zwei-Mann-Turm LCT30 von Denel Land Systems. Kommandant und Richtschütze können unabhängig voneinander über stabilisierte Tag- und Nachtsichtoptiken beobachten, was dem Fahrzeug eine „Hunter-Killer-Fähigkeit“ verleiht. Die 30mm-Maschinenkanone GI-30 mit Doppelzuführung ist voll stabilisiert, wodurch der IFV-Badger auch aus der Fahrt schießen kann.

Anti Tank Badger im Gelände. Foto: JPW
Neben dem Radschützenpanzer gibt es ein Feuerunterstützungsfahrzeug, welches statt der Acht-Mann-Schützengruppe im hinteren Kampfraum weitere 30-mm-Munition mitführt. Die Führungsfahrzeugvariante hat im hinteren Kampfraum spezifische Führungs- und Kommunikationsausstattung, der Mörserträger kann einen 60mm-Mörser M10 zum Einsatz bringen.
Anti Tank Badger von hinten, die Startbehälter für die Ingwe-Lenkflugkörper sind abgesenkt. Foto: JPW
Die Variante Raketenjagdpanzer verfügt über Ingwe-Flugkörper mit einer Reichweite von über fünf Kilometern. Die Durchschlagskraft soll über einen Meter Rolled Homogenous Armour hinter Reaktivpanzerung betragen.

Abschuss eines Ingwe-Lenkflugkörpers. Foto: JPW
Weitere Versionen des Badger sind in Planung.
Oberstleutnant A.Kotze (SANDF) informierte den Verfasser (l.) über das Badger-Programm. Foto: JPW

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen