Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 2. Juni 2015

OCP ersetzt bis 2019 UCP der U.S. Army


Washington (ww) Die U.S. Army hat rund ein Jahr nach ihrer Entscheidung für Scorpion W2 als neues Universaltarnschema nun den Fahrplan für den Uniformwechsel herausgegeben. Gemäß der jüngst verkündeten ALARACT (All Army Activities) 085/2015 kommt ab Juli die neue Army Combat Uniform (ACU) im jetzt Operational Camouflage Pattern (OCP) genannten Tarnschema in die Truppe.
Die neue ACU in OCP. Foto: U. S. Army/PEO Soldier
Das mittlerweile als OEF-Pattern bezeichnete, von der New-Yorker Designerfirma Crye-Precision entwickelte Multicam und auch das grüngrau-digitale Universal Camouflage Pattern (UCP) sollen zunächst für die Übergangsphase noch weiter getragen werden dürfen. Allerdings verbietet die ALARACT den Mix zwischen den drei Tarnschemen. Noch vorhandene Bestände an flammhemmender OEF-Bekleidung werden weiter ausgegeben. Die UCP-Uniform darf bis zum 30. September 2019 aufgetragen werden. Ab dem 1. Oktober 2019 müssen dann alle Soldaten der U.S. Army einheitlich mit der neuen OCP-Kampfbekleidung ausgestattet sein.
Die ACU durchlief nicht nur hinsichtlich des Tarnschemas Designänderungen. So verfügt sie über einen modifizierten Kragen ohne klettbaren Verschlußsteg.
Der neue Kragen, hier hochgestellt. Foto. U.S. Army/PEO Soldier
Die Ärmeltaschen lassen sich über seitliche Reißverschlüsse öffnen, nicht mehr über Patten.
Die neu gestaltete Ärmeltasche. Foto: U.S. Army/PEO Soldier
Die Pattentaschen an Ober- und Unterschenkel lassen sich wieder mit Knöpfen statt Klettverschlüssen verschließen.
Geöffnete Oberschenkeltasche. Foto: U. S. Army/PEO Soldier

Die integrierten Polster an Ellenbogen und Knien entfallen.
Zusätzlich werden noch die Farbe des Unterhemdes, des Hosengürtels und der Kampfschuhe von hell-sandfarben zu einem dunkleren "Coyote-Brown" verändert.

Beobachter loben zwar grundsätzlich den Wechsel weg vom UCP, kritisieren aber eine vermeidbare Geldverschwendung. Zudem gibt es Kritik, daß die U.S. Army weiterhin nur auf ein Universaltarnschema setzt statt verschiedene Muster für unterschiedliche Umgebungen zu nutzen.
Wie sich die Umstellung der U.S. Army auf Scorpion W2 alias OCP auf die Zukunft des auch in vielen anderen Streitkräften genutzte Multicam auswirken wird, bleibt ebenfalls spannend - insbesondere, wenn OCP ein "offenes Muster" werden wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen