Dieses Blog durchsuchen

Montag, 8. Juni 2015

XT-105 - neues Sturmgewehr aus National-China

Kaohsiung (ww) Die national-chinesischen Streitkräfte haben das neue Sturmgewehrsystem XT-105 vorgestellt. Bei einer Presseveranstaltung in Kaohsiung zeigte die Armee der Republik Taiwan unter anderem das vergoldete erste Exemplar der als „Mehrzweck-Spezialgewehr (Multiutilization Special Rifle/MSR) bezeichneten Waffe.
Eine Soldatin präsentiert das vergoldete erste Exemplar des XT-105. Foto: MoD Taiwan
 
Die 205th Armory der Rüstungsbehörde begann 2012 mit der Entwicklung der modularen Waffe im Kaliber 5,56 x 45 mm. In das Design flossen taktische Anforderungen für urbane Operationen, Terrorismusbekämpfung und Nahkampf ein. Zu den Konstruktionsmerkmalen der XT-105 zählen hohe Präzision, geringer Rückstoß, beidseitige Bedienbarkeit und eine klappbare, längenverstellbare Schulterstütze. Es stehen drei Rohrlängen – 300mm, 360 mm und 450 mm zur Verfügung. Die Waffe kann Optiken und weitere Anbauteile ohne spezielle Montagen oder zusätzliche Schienen aufnehmen. Die Waffe verzichtet aufgrund des geringen Rückstoßes und der gesenkten Kadenz auf den Drei-Schuss-Feuerstoßmodus. Hülsen wirft sie nach vorne rechts aus. Das XT-105 soll möglicherweise auch auf dem internationalen Markt angeboten werden.

Hier lässt sich der beidseitig angebrachte Ladehebel gut erkennen. Foto. MoD Taiwan

Die 205th Armory, die ihre Wurzeln auf das kaiserliche Suzhou Artilleriebüro West zur Zeit der Quing-Dynastie zurückführt und seit 1949 in Kaohsiung/Taiwan residiert, stellte bei dem Event zudem die Maschinenpistole XT-104 und die Pistole K1 mit Laser-Visierung sowie ein Standard-Sturmgewehr T-91 mit kürzerem Lauf vor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen