Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 5. Juli 2015

PL-14 - lange Kurzwaffe von Kalaschnikow

Kubinka (ww) Der Kalaschnikow-Konzern hat seine neue Selbstladepistole PL-14 im Kaliber 9 x 19 mm vorgestellt. PL steht dabei für „Pistole Lebedew“, benannt nach ihrem Konstrukteur Dimitri Lebedew.
Konzern Kalaschnikow PL-14. Foto: Kalaschnikow

Die PL-14 verfügt über einen reinen Spannabzug (Double Action Only) und ein verborgenes Schlagstück. Das Design der Waffe berücksichtigt zahlreiche aktuelle ergonomische Aspekte wie beidseitige Bedienbarkeit, eine integrierte „Picatinny“-Schiene und Handhabungsrillen vorne im Verschluss zur einfacheren Ladekontrolle. Die Waffe verfügt über ein Kunststoff-Griffstück und fällt mit 220 mm Länge, 136 mm Höhe und 28 mm Breite insgesamt recht lang und schlank aus. Die Lauflänge beträgt 127 mm. Es soll verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Abzugsvarianten geben. Eine Fallsicherung und eine sicht- und fühlbare Ladestandsanzeige sorgen für Sicherheit. Die Magazinkapazität liegt bei 15 Patronen, voll aufmunitioniert wiegt die Waffe 990 Gramm. Der Kalaschnikow-Konzern sieht die PL-14, bei deren Gestaltung - so hebt es das Unternehmen hervor -  neben ergonomischen auch ästhetische Aspekte Berücksichtigung fanden, nicht nur als Dienst- sondern auch als Sportwaffe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen