Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 17. September 2015

Bildband "BLUEBIRDS" - den "Pirolen" zum 60sten

Hangelar (ww) 900 Kolleginnen und Kollegen, 87 Maschinen, fünf fliegende Staffeln, vier Hubschraubermuster, ein Auftrag: unsere Sicherheit. Der Bundespolizei-Flugdienst zählt zu den weltweit größten Organisationen seiner Art. Rund um die Uhr stehen die blauen Hubschrauber mit dem Funkrufnamen „Pirol“ in Bereitschaft.
Eines der ersten Exemplare des soeben erschienene Bildbandes -
für einen Autor ein unbeschreibliches Gefühl! Foto: JPW
Seit 60 Jahren erbringen die Piloten, Techniker und Unterstützungskräfte vielfältige Serviceleistungen für die Bundespolizei und zahlreiche weitere Bundes- und Landesbehörden. Im Inland und in besonderen Fällen auch weltweit unterstützten die „Pirole“ dabei, unterschiedlichste polizeiliche Aufgaben zu erfüllen oder Hilfe zu leisten. Ob Überwachung der Grenzen, ob schnelle Verbringung von Polizeikräften zum Einsatzort, ob Transport besonders gefährdeter Personen, ob Unterstützung von Spezialoperationen oder ob Rettungseinsätze – jederzeit gilt es, auch nicht alltägliche Lagen zu bewältigen.

Die „Pirole“ stehen im Mittelpunkt des neuen Bildbandes „Bluebirds – Bundespolizei-Flugdienst“, der soeben im GeraMond-Verlag erschienen ist (ISBN 978-3-7654-7391-3; 34,99 €). Es stellt die Menschen, die Missionen, die Maschinen und das übrige Material vor. Und es unterstreicht, dass Flugdienst „Teamwork“ ist.
Der Kommunikationsdesigner und passionierte Fotograf Sven Sommerfeld (www.midairpublications.de) hat die Bundespolizei Flieger rund sieben Jahre bei vielen ihrer Übungen und Einsätze mit der Kamera begleitet. In beeindruckenden Bildern gelang es ihm, den Bundespolizei-Flugdienst aus völlig neuen Perspektiven zu zeigen.

Ich hatte das Vergnügen, als Autor an dem vorliegenden Bildband mitzuwirken und so zu diesem kleinen Einblick in die faszinierende Fliegerwelt beizutragen. Mein Interesse an der Fliegerei hat familiäre Wurzeln. Mein Urgroßvater Fritz Weisswange hatte den dritten Ballonfahrerschein im Königreich Sachsen inne. Mein Großvater Hermann Möbes war Flugzeugkonstrukteur bei Junkers. Mich selbst faszinieren Hubschrauber schon von Kindesbeinen an. Seither flog ich unzählige Male in verschiedenster Funktion – als Soldat, Journalist oder ziviler „Pax“ – in vielen Helikoptertypen mit. Der Bundespolizei fühle ich mich seit meinem Auswahlverfahren für den höheren Polizeivollzugsdienst im Bundesgrenzschutz und als sicherheitspolitischer Fachmann über 15 Jahre eng verbunden. Es war mir daher Ehre und Freude zugleich, mit den Kameraden des Bundespolizei-Flugdienstes, den Kollegen des GeraMond-Verlags und natürlich mit dem Initiator dieses Vorhabens, Sven Sommerfeld, dieses „Projekt Pirol“ zu realisieren. Svens fantastische Fotos und seine gelungene Gestaltung dieses Bildbandes spiegeln die „Faszination Flieger“ beeindruckend wider.

Ein "Hallo" aus Hangelar! Foto: JPW

Allen Beteiligten – auch meiner stets geduldigen Familie – meinen besten Dank – und besonders den Fliegern natürlich „Hals- und Beinbruch“ und „many happy landings“!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen