Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 28. Juni 2016

Eurosatory 2016-Eindrücke Teil II – weitere Spähtruppergebnisse

Paris (ww) Schon der Besuch dreier europäischer Systemhäuser während der diesjährigen Eurosatory hatte – wie bereits berichtet – einige Neuigkeiten und sich verstetigende Trends aufgezeigt: Modernisierung, Wirkung, Vernetzung, unbemannte Systeme. Diese Eindrücke bestätigten sich zudem bei meinen weiteren Spähtrupps über die übrige Eurosatory 2016.
Ein Willy's Jeep in SAS-Ausführung - ein Exponat der UNIVEM. (Foto: JPW)

Ein weiteres (ebenfalls schon angesprochenes) Themenfeld bildete die Ausstattung von Spezialkräften insbesondere mit Fahrzeugen. Sogar ein „Urvater“ dieser schnellen, starken und simplen Plattformen war zu sehen, ein Willy’s Jeep wie im Zweiten Weltkrieg vom Special Air Service Regiment eingesetzt. Das Exponat gehörte freilich zu der Militärfahrzeugsammlervereinigung UNIVEM. Doch auch modernere Systeme gab es zu sehen.

Bleiben wir gleich beim Jeep. Wer die modernen Modelle sucht, der wird bei AADS fündig. AADS vertreibt die Jeep J8-Fahrzeugpalette.
Jeep J8 in SOF-Ausführung. (Foto: JPW)
Am Eurosatory-Stand war ein J8 in SOF-Ausführung zu sehen. Jeep J8-Fahrzeuge sind ab September 2016 bei Teuto-Defence neu im Programm!

Mercedes Benz stellte ein neues 4x4 Mehrzweckfahrzeug mit modularem Panzerschutz vor.

Mercedes Benz MRV (Foto: JPW)
Das Multi Role Vehicle basiert auf dem Chassis des LAPV 6.1, welches als geschütztes Führungs- und Funktionsfahrzeug „Enok“ unter anderem  im deutschen Kommando Spezialkräfte eingeführt ist.

Soframe präsentierte unter anderem seinen Outfielder, während Supacat mit dem LRV400Mk2 aufwartete.

Supacat LRV500Mk2 vor HMT Extenda (Foto: JPW)
Soframe Outfielder (Foto: JPW)
Zu den weiteren Kuriositäten gehörte der Pegase aus dem Hause Vaylon. Dabei handelt es sich um ein per Gleitschirm flugfähigen Geländebuggy.

Vaylon Pegase, hier ohne Gleitschirm (Foto: JPW)

Wie bereits geschrieben, widme ich mich dem Thema SOF-Fahrzeuge in einer der nächsten Ausgaben der Europäischen Sicherheit&Technik“. Nun aber einige weitere Highlights der Eurosatory in alphabetischer Reihenfolge!

Das ACF Rubber Truck Conversion System macht aus Radfahrzeugen Raupenkettenfahrzeuge.


Ein Hingucker beim Consortium Iveco-Oto Melara (CIO) war der Centauro II mit 120mm L/45-Hauptwaffe.

Centauro II mit 120mm-Hauptwaffe (Foto: JPW)
136 Stück sollen durch die italienischen Streitkräfte beschafft werden.
Weiterhin feierte der LMV2 Weltpremiere.
Iveco LMV2 (Foto: JPW)
Die FFG zeigte den wahlweise als Pionier- oder Bergepanzer konfigurierbaren Wisent sowie  ihren PMMC G5 in einer JFST-Variante.
FFG PMMC G5 mit FeWaS120 (Foto: JPW)

Letzterer trägt die Waffenstation FeWaS 120 von Dynamit Nobel Defence mit zwei eingerüsteten RGW90-Granatwaffen. Bei der FeWaS 120 lassen sich die lafettierten Rohrwaffen unter Panzerschutz nachladen.

Bei FN Herstal war unter anderem eine neue taktische Schulterstütze für das FN MINIMI sowie eine aus Kuntsstoff gefertigte und somit gewichtssparende „Connection Plate“ zum Einrüsten von Waffenstationen in Luftfahrzeuge zu sehen.
FN MINIMI mit neuer taktischer Schulterstütze (Foto: JPW)

FN Connection Plate mit eingerüsteter Waffenstation und FN M3M (Foto: JPW)

GDELS stellte unter anderem einen Mowag Piranha 3+ mit der Waffenstation Rheinmetall Oerlikon Fieldranger aus.

GDELS Mowag Piranha 3+ mit... (Foto: JPW)



...eingerüsteter Oerlikon Fieldranger-Waffenstation (Foto: JPW)


Hier sind eine 20 x 128mm-Maschinenkanone und das Schnellnebelschutzsystem ROSY integriert.

HK führte seine gesamte Handwaffenpalette vor, darunter auch das G36.

G36K mit Slim-Line-Handschutz, verstellbarer Schulterstütze und Aimpoint Micro T2 - weitgehend der Rüststand G36KP2 (bis auf Griffstück) (Foto: JPW)
Von der Variante G36KP2 hat die französische Polizei kürzlich 3.000 Stück bestellt, eine weitere Charge soll bald folgen.

Verbleiben wir kurz bei den Handwaffen! IWI bietet sein Bullpup-Gewehr X95 jetzt auch in .300 BLK an.
IWI X95 in .300BLK (Foto: JPW)
Damit steht das System in vier Kalibern bereit (9 x 19mm, 5,45 x 39mm, 5,56 x 45mm und .300 BLK).

SIG MCX made in Germany! (Foto: JPW)
SIG hat – wie bereits berichtet – die Langwaffenproduktion in Eckernförde wieder aufgenommen und zeigte eines der ersten MCX aus deutscher Fertigung!
Bei Orbital ATK war unter anderem das Mockup des aktuellen Rüststandes des XM25-Granatgewehres zu sehen.
XM25 Mockup bei Orbital ATK (Foto: JPW)

Demnächst beginnt die Serienfertigung des „Punishers“.

Und um wieder die Brücke zum Großgerät zu schlagen: MBDA zeigte unter anderem verschiedene Integrationsmöglichkeiten des Panzerabwehrlenkflugkörpers MMP – hier auf ein gepanzertes Panhard-Fahrzeug.

MMP integriert auf Panhard (Foto: JPW)

Auch das bei der ILA gezeigte NNBS-Flugabwehrsystem auf dem MPCS-Turm gehörte zu den Exponaten.

Bei IAI war unter anderem das LRV3 zu sehen, ein UGV zur Aufklärung und Überwachung
IAI LRV3 (Foto: JPW)
RAFAEL zeigte das Luftverteidigungssystem Iron Dome Multi Mission.
In Iron Dome lassen sich etliche Werfer integrieren (Foto: JPW)
RUAG präsentierte erstmals das 120mm-Mörsersystem COBRA.
RUAG COBRA (Foto: JPW)

Es lässt sich in gefechtsfahrzeuge integrieren, elektrisch ausrichten und bietet eine Reichweite von bis zu 9.000 Metern.

SAFRAN zeigte das UAS Patroller, das eine Komponente  des französischen Streitkräftemodernisierungsprogrammes bildet.
Safran UAS Patroller (Foto: JPW)
Mehr zu der Eurosatory 2016 demnächst hier und in den ausgewählten Publikationen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen