Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 9. August 2016

Lindnerhofs Hybridlaminat-Ausrüstung im Handel

Lenggries (ww) Über Lindnerhofs neue Ausrüstung aus Hybridlaminat (HL) hatten wir hier und an anderer Stelle schon kurz berichtet. Kürzlich hatte ich darüber hinaus Gelegenheit, auf dem 8. Special Forces Workshop in Güstrow die neueste Ausführung des Plattenträgers HL028 aus diesem stabilen Werkstoff zu sehen. (Zu Güstrow gibt es hier in den nächsten Tagen noch eine ausführlichere Berichterstattung).

Einweisung in den neuen Linderhof-Plattenträger HL028, hier in Coyote (Foto: JPW)
Höchste Zeit also, etwas detaillierter an dieser Stelle auf Linderhofs erweiterte Produktpalette einzugehen, die derzeit auch in den Fachhandel kommt.
Die Vorteile des in den letzten Jahren entwickelten Hybridlaminates liegen auf der Hand: Der aus Aramid und Cordura bestehende Werkstoff ist zunächst reißfest und stabil. Stabilität und Abriebfestigkeit wurden in einer eigens umprogrammierten Waschmaschine mit 50-Stunden-Dauerwaschgang erprobt. HL lässt sich in allen derzeit bei europäischen Streitkräften genutzten Tarndrucken herstellen.

Der HL028 in 5-farb-tarndruck. Foto: Lindnerhof
Weiterhin fällt das Material sehr leicht aus. Ein weiterer Aspekt der Gewichtsersparnis ist zudem, dass das Ausrüstungsmaterial nahezu keine Nässe aufnimmt. Firmengründer Josef „Seppo“ Sixt: „Das Hybridlaminat zeigt sich hier besonders geeignet, da es bei Nässe lediglich zwei Prozent an Gewicht zulegt. Nasses Cordura kann sein Gewicht um 30 Prozent erhöhen, nasses Netzgewebe sogar um 110 Prozent.“ Ein weiteres, in letzter Zeit immer wieder aufkommendes Kriterium aus dem behördlichen Bereich ist die Resistenz gegen Salzwasser. Auch hier kann Hybridlaminat punkten.

Lindnerhof hat – auch das hatten wir bereits angeschnitten - ein neues Schnelltrennsystem entwickelt. Es ähnelt etwas dem First Spear-Tubes, ist aber doch anders. So besteht aus speziell entwickelten Hakenschnallen, die es dem Nutzer ermöglichen, mit nur einem Handgriff, Schulter- und Seitengurte zu lösen.

Das Lindnderhof-Schnelltrennsystem mit Hakenschanllen. Foto: JPW
Zum Einsatz kommt die Hakenschnalle unter anderem beim ober bereits erwähnten neuen Plattenträger HL 028. Durch seine Leichtbauweise werden vor allem Gewichtsersparnisse beim Bauchgurt erzielt. Dort kommt ein MOLLE-kompatibler Skelettbauchgurt zum Einsatz, der durch seinen doppelwandigen Aufbau nach innen wie nach außen erweitert werden kann. Die ebenfalls neu ins Sortiment aufgenommene Weichballistiktasche kann so auf der Innenseite mittels dreier PALS-Gurte befestigt werden. Dadurch besteht weiterhin die Möglichkeit, Ausrüstungsgegenstände an der Außenseite zu befestigen. Des Weiteren kann der HL 028 mit den separat erhältlichen einklettbaren Rückenpolstern ausgestattet werden, was die Luftzirkulation und somit den Tragekomfort erhöht. Den Plattenträger gibt es in 5-Farbflecktarn, Schwarz, Coyote und Steingrau. In Güstrow war er mit den neuen Rheinmetall Standalone-Platten KINS.0042 im Einsatz, einer Standalone-Platte der Schutzklasse VPAM6+. Sie Schützt bei einem Gewicht von 1,41 kg vor Beschuss mit 7,62 x 39 und 7,62 x 51 Weichkern.

Das teilmodulare Chest Rig HL besteht aus Tragegestell und Taschenelementen und lässt sich in der Mitte dank der dort verbauten Hakenschnallen schnell öffnen und schließen.

Das teilmodulare Chest Rig HL in Steingrau. Foto: JPW
Die fest vernähten Vordertaschen lassen sich bei Bedarf jeweils in zwei Kammern aufteilen. Hier kann der Nutzer Magazine, Granaten oder Funkgeräte unterbringen. Zwei geräumige Seitentaschen bieten Stauraum für Zubehör oder sogar MG4/Minimi-Munitionsboxen. Lindnerhof produziert das teilmodulare Chest Rig HL in den Farben 5-Farbflecktarn und Steingrau.
Die hohe Nachfrage nach intuitiv bedienbaren Medictaschen beantwortet Lindnerhof mit der zweiten Generation der Medictasche HL.

Die Medictasche HL der zweiten Generation. Foto: JPW
Neu bei der zweiteiligen Medictasche ist die Möglichkeit, sowohl Innen- als auch Außentasche mittels Befestigungsschlaufen an Weste oder Rucksack anzubringen. Die Außentasche ermöglicht durch einen Zugverschluss einen schnellen Zugriff auf die Innentasche, die individuell mit medizinischer Ausrüstung bestückt werden kann. Erhältlich ist die Medictasche HL der zweiten Generation in den Farben 5-Farbflecktarn, Schwarz, Coyote und Steingrau.
Passend für das Funkgerät SEM 52 der Bundeswehr, entwickelte Lindnerhof die große Funkgerätetasche HL. Das Fastex-Verschlusssystem sowie der Klettverschluss gewährleisten den sicheren Transport des Funkgeräts und ermöglichen den schnellen Zugriff auf das Funkgerät. Zur Befestigung der Funkgerätetasche dienen zwei PALS-Gurte.
Funkgerätetasche HL. Foto: Lindnerhof
Im Gegensatz zur Vorgängerversion kommen nun gerade PALS-Gurte zum Einsatz. Dadurch wird die Handhabung erleichtert und der Gurt erhält eine verbesserte Resistenz. Die große Funkgerätetasche HL wird in den Farben 5-Farbflecktarn, Coyote und Steingrau hergestellt.
Als weiteres neues Produkt stellte Linderhof einen modularen Leichtgurt vor. Er besteht aus Klett-Untergürtel und einem versteiften HL-Obergürtel, an den sich dank PALS-Schlaufen diverse Ausrüstungsgegenstände anbringen lassen.
Das 2006 gegründete mittelständische Unternehmen beschäftigt heute rund 40 Mitarbeiter. In seiner Heimat Lenggries hat es in dem im letzten Jahr bezogenem Quartier nun einen Showroom eingerichtet. Dort lassen sich (am besten nach telefonischer Terminabsprache) alle hofeigenen Produkte als Realstücke begutachten.

Blick in den Showromm im Lindnerhof-HQ in Lenggries. Foto: JPW
Dazu kommen die unter Lindnerhof‘s Marke „High Quality Gear“ vertriebenen Hochwert-Ausrüstungsstücke von Arcteryx, Carinthia, Eberlestock, Mystery Ranch (deutschen Anwendern sind die durchdachten Rucksäcke und Packtaschen beispielsweise als Zubehör für die Harris-Funkgeräte der PRC-117G-Baureihe bekannt), Oakley und Salomon Forces. Ganz neu im Sortiment befinden sich Helme und Helmzubehör des namhaften US-Herstellers Team Wendy. Für diese Firma übernimmt Lindnerhof Taktik ebenfalls wie für Eberlestock – den Europavertrieb.
Der Blick hinter die Kulissen der bodenständigen Macher lässt bereits jetzt erahnen, dass das Unternehmen auch in Zukunft von sich reden machen wird.



www.lindnerhof-taktik.de
www.hqg.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen