Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 29. März 2017

Aktualisierte Adjustierung für das Bundesheer

Wien (ww) Das österreichische Bundesheer modernisiert die persönliche Ausrüstung und Bewaffnung seiner Soldaten.  Im Zentrum stehen dabei die Fähigkeitskategorien Schutz und Wirkung.
Teile der neuen CRC- und Gefechtsausstattung des Bundsheeres (Foto: Bundesheer/Pusch)
Der österreichische Verteidigungsminister Mag. Hans Peter Doskozil (SPÖ) und der Leiter der Sektion III "Bereitstellung & Beschaffung" im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS), Generalleutnant Norbert Gehart, stellten heute Teile der aktualisierten Adjustierung in Wien vor.
Brigadier Georg Kollmann (l.) erläutert Minister Mag. Hans Peter Doskozil (r.) und Generalleutnant Norbert Gehart (2. v. r.) die neue Bewaffnung(Foto: Bundesheer/Pusch)
Schwerpunkt ist der Schutz und die moderne Ausstattung der Soldatinnen und Soldaten. Dazu zählt vor allem die Beschaffung von Schutzausrüstung, persönlicher Ausrüstung, Bekleidung und Waffen. Diese betrifft Präsenzkräfte, Grundwehrdiener und Miliz gleichermaßen. Zur neuen Ausstattung gehören neue Kampfhelme 2015 (OpsCore FAST) sowie ballistische Schutzausstattung, Schutzbrillen (derzeit in Ausschreibung), neue CRC-Ausrüstung und neue Feldschuhe.

Interessantes tut sich darüber hinaus bei der Bewaffnung: So erhalten Jagdkommando und Jägertruppe 2018 ein neues mittleres Scharfschützengewehr von Steyr Mannlicher im Kaliber .338 Lapua Magnum mit Kahles-ZF auf Madritsch-Montage. Steyr Mannlicher liefert zudem dieses Jahr 4.200 neue Gehäuse zur Kampfwertsteigerung des Sturmgewehrs 77 auf die Version A3 aus. Diese sind für das Jagdkommando und das Jägerbataillon 25 (der einzige Luftlandeverband des Bundesheeres) vorgesehen. Im Rahmen der Präsentation zeigte Brigadier Georg Kollmann zudem unterschiedliche StG 77-Versionen, darunter die aktuelle Version A2 des Jagdkommandos und die Variante KPE für die Kaderpräsenzeinheiten. Beide verfügen über modifizierte Gehäuse mit Mil-Std 1913-Schienen zur Aufnahme optischer und optronischer Anbauteile.  Im Jahr 2018 sollen weiterhin 102 schwere Scharfschützengewehre (Barrett) im Kaliber .50 BMG zulaufen. 72 leichte Scharfschützengewehre in .308 Winchester sind derzeit in Ausschreibung. Bereits beschafft sind 300 Subkompakt-Pistolen Glock 26 für Militärpolizei, Jagdkommando und Garde-Bataillon. Im Zulauf sind zudem 4.000 Gefechtsholster für die P80 (alias Glock 17), dazu 3.890 Waffenleuchten GTL11 (Xenon-Weisslicht, mit Dimmer) und weitere 690 GTL 52 (Xenon-Weisslicht, Rotlicht-Laser, IR-Laser, IR-Beleuchter, mit Dimmer). Weiterhin werden 400 Nachtsichtbrillen MINIE von Thales beschafft.
Nachfolgend die Übersicht, die das BMLVS uns dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Im Zulauf:
Schutzausrüstung
Kugelschutzwesten: 2.000 Stück
Kampfhelm 2015: 20.000 Stück
Weichballistik Plattenträger:  400 Sätze
Hartballistik Plattenträger: 150 Sätze
Crowd and Riot Control (CRC) Ausrüstung für die Militärpolizei: 35 Sätze zzgl. Ersatzteile
Helm mit ballistischem Visier für die Militärpolizei: 36 Stück
CRC-Sätze Soldat 2018: 1.240 Stück
Stichschutzwesten: 380 Stück

Kampfhelm 15 (Foto: Bundesheer/Karl Schoen)
Bekleidung
Einsatzoverall für die Militärpolizei: 400 Stück
Fliegerschuhe: 950 Paar
Netzschals: 17.500 Stück
Persönliche Ausrüstung
Multitool (Begriff ist Mehrzweckwerkzeug): 2.000 Stück
Stirnlampen: 7.500 Stück






Beschaffungen bis 2020:
Schutzausrüstung
Ballistische Schutzbrillen: 42.000 Stück
Stichschutzwesten: 380 Stück
CRC-Ausrüstung für Auslandseinsätze: 1.240 Stück
CRC-Sätze Soldat 2018: 3.000 Stück
STG 77A2 (Foto: Bundesheer/Markus Schwab-Stubenvoll)
Bekleidung
Weiterentwicklung Spezialbekleidung Jagdkommando: laufend vorgesehen
Der neue leichte Feldschuh: 42.000 Stück
Persönliche Ausrüstung
Essgeschirr: 60.000 Stück (eine an das US-Modell erinnernde Edelstahlgeschirr ersetzt das alte nierenförmige Alu-Geschirr)
Soldatenset: 32.800 Stück (Tasche mit Tarnschminke, Taschenmesser, Notizblock, Stirnlampe, Stift etc.)
System Schi Neu: 4.100 Stück


Gesamtsumme: Rund 25 Mio. €
Die Spezialbekleidung des Jagdkommandos wird laufend modernisiert. (Foto: Bundesheer)




Zukünftige Beschaffungen für Infanterie und Spezialkräfte:
Scharfschützenausrüstung
Schweres Scharfschützengewehr (SSG): 102 Stück
Mittleres SSG: 120 Stück
Leichtes SSG: 72 Stück
Zielfernrohr für SSG:  270 Stück
Restlicht-Nachtsichtvorsatzgerät für SSG: 240 Stück
Wärmebild-Vorsatzgerät für SSG: 240 Stück
Mittleres und schweres SSG (Foto: Bundesheer/Markus Schwab-Stubenvoll)


Sturmgewehr 77 
Neues Gehäuse Version A3: 4.200 Stück
Taktische Laser-Licht-Module: 600 Stück


Pistole Glock
Pistole Glock 26: 300 Stück
Gefechtsholster für P80: 4.000 Stück
Taktisches Licht GTL 52 für P80: 670 Stück
Taktisches Licht GTL11 für P80: 3.890 Stück


Gerät
Nachtsichtbrille MINIE: 400Stück
Helmhalter für die Nachtsichtbrille LUCIE: 2.000 Stück
Gesamtsumme: Rund 10 Mio. €


Insgesamt investiert Das BMLVS bis 2020 1,2 Milliarden Euro für erforderliche Beschaffungen. Das Paket umfasst alle Bereiche, angefangen von der Ausrüstung über Fahrzeuge bis hin zu erforderlicher IKT-Infrastruktur für die Cyber-Defence.
www.bundesheer.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen