Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 20. September 2017

Modulares Sturmgewehrsystem RS556 - erste Eindrücke

Unterlüß (ww) Anfang der Woche hat Rheinmetall der Fachpresse in Unterlüß das System Infanterie vorgestellt.
Boxer mit LANCE-Turm, IdZ-ES, RS556 und UMF (Foto: JPW)
Neben dem Soldatensystem IdZ-ES und dem Führungssystem TacNet, dem Unbemannten Mehrzweckfahrzeug UMF und dem GTK Boxer mit dem Zwei-Mann LANCE-Turm gehört auch das modulare Sturmgewehrsystem RS556 dazu.
Schießen mit dem RS556 (Foto: JPW)
Erstmals bestand bei dem Event die Möglichkeit, die neue Waffe zu schießen.

Sonntag, 17. September 2017

DSEI 2017 - im britischen Beritt

London (ww) Die DSEI 2017 liegt nun wenige Tage hinter uns. Der S&T-Blog war natürlich auf Spähtrupp. In aller Kürze ein paar Hingucker.
Das Challenger Live Extension Project sowie das "Mechanised Infantry Vehicle" sind zwei Großvorhaben der British Army. Nicht zufällig fanden sich deshalb am Rheinmetall-Stand der Kampfpanzer-Technologiedemonstrator MBT ADT und ein Boxer in britischen Farben.
MBT ADT und Boxer im Union Jack (Foto: JPW)

Auch beim industriellen Partner KMW am KNDS-Stand war neben dem französischen VBCI der Boxer zu sehen - mit abgesetztem "PuBo"-Modul (Puma-Turm auf Boxer).
PuBo-Boxer am KNDS-Stand (Foto: JPW)
Lockheed Martin adressierte seine Bereitschaft, den Schützenpanzer Warrior zu modernisieren.

Freitag, 15. September 2017

Großauftrag von Liebherr: Rheinmetall liefert geschützte Kabinen für neue Kranfahrzeuggeneration der Bundeswehr

Ehingen/Düsseldorf (ww) Die Liebherr-Werk Ehingen GmbH, der Weltmarktführer bei Mobilkranen, hat Rheinmetall mit der Lieferung geschützter Fahrerhäuser und Krankabinen für die neue Kranfahrzeuggeneration der Bundeswehr beauftragt. So liefert Rheinmetall ab 2018 insgesamt 71 geschützte Fahrerhäuser und Kranbedienerkabinen für 38 neu entwickelte geschützte Mobilkrane G-LTM sowie 33 Exemplare des ebenfalls brandneuen geschützten Bergekranfahrzeugs G-BKF aus.
Die Fahrerkabinen bieten der Besatzung Schutz vor ballistischen, Minen- und IED-Bedrohungen und sind zudem mit einer ABC-Schutzbelüftungsanlage ausgestattet. Die Krankabinen bieten dem Kranbediener während der Kranarbeiten ballistischen Schutz. Beide Kabinen sind für G-LTM und G-BKF baugleich.
G-BKF der Bundeswehr (Foto: Liebherr/Rheinmetall)
Rheinmetall betont in seiner Pressemitteilung eine mehrfache Bedeutung des Auftrags. So handelt es sich um einen weiteren OEM Hersteller, der vom Geschäftsbereich Protection Systems mit integrierten Schutzlösungen beliefert wird. Das Vorhaben gilt darüber hinaus als Vorzeigeprojekt für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Industrie und Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw). Dank integrierter Nachweisführung ließ sich ein sehr kurzer Entwicklungszyklus realisieren: Im Jahr 2013 startete das Projekt, 2016 wurde der Demonstrator fertiggestellt und 2018 beginnt die Auslieferung der ersten Serienfahrzeuge. Der Auftragswert für Rheinmetall liegt im zweistelligen Millionenbereich, die Kabinen werden bis 2021 ausgeliefert werden.
www.rheinmetall.com
www.liebherr.de

Alles im Kasten - Beaverfit realisiert Center for Urban Tactics and Climbing der Royal Marine Commandos

London (ww) Beaverfit hat für die Reserve der Royal Marine Commandos in London eine neuartiges Ausbildungszentrum realisiert: Das Center for Urban Tactics and Climbing, kurz CUTAC.
Auf Einladung der Briten und ihres deutschen Vertriebspartners Tacwrk konnte ich mir im Vorfeld der diesjährigen DSEI diese vielseitige Einrichtung anschauen.
Das vier Stockwerke hohe CUTAC ermöglicht es, über 20 verschiedene Zugangs-, Kletter- und Abseiltechniken auszubilden und zu trainieren. (Foto: JPW)
Ausgangspunkt des CUTAC war die Überlegung des seinerzeitigen Commanding Officer der „Capital’s Royal Marines Reserve“, Ed Moorhouse, die Ausbildungsmöglichkeiten seines Verbandes für urbane Kletter- und Kampftechniken zu optimieren. Je nachdem, ob urbane, Gebirgs- oder sonstige Kletterausbildung zu erfolgen hatte, fielen Reisekosten zu diversen Standorten an. Zudem war das Personal nicht in der eigenen Kaserne verfügbar, um andere Aufgaben wahrnehmen zu können. Möglicher Lösungsansatz: Schaffung eines entsprechenden Ausbildungszentrums in den Royal Marines Barracks Wandsworth – und zwar auf Containerbasis.

Donnerstag, 7. September 2017

Die Speerspitze - neues Sturmgewehr Grot und neue MAPA-Ausstattung für neue polnische Territorialverteidigungskräfte

Kielce, Polen (ww) Die polnische Waffenfabrik FB Radom hat vom Verteidigungsministerium ihres Heimatlandes den Auftrag zur Lieferung von 54.000 neuen Sturmgewehren Grot (“Speerspitze“) erhalten.
Mobile Territorialkräfte-Trupps präsentierten das neue Sturmgewehr GROT und die neue MAPA-getarnte Ausstattung auf der MSPO 2017 - hier vor dem Lynx KF31 in Schützenpanzervariante mit LANCE-Turm. (Foto: JPW)

Auf der Rüstungsmesse MSPO wurde am 6. September 2017 der seit Jahrzehnten größte Auftrag an FB Radom zur Lieferung von Handwaffen unterzeichnet. Damit kommt die einst unter dem Projektnamen "Modulowy System Broni Strzeleckiej" (MSBS, modulares Handwaffensystem) entwickelte Waffe nun endgültig in die Truppe. Bisher war nur die für Repräsentationszwecke ausgelegte Version für das Wachbataillon beschafft worden.

Samstag, 2. September 2017

9. Special Forces Workshop Güstrow - neues zu Taktik und Technik im Norden

Güstrow (ww) Neue terroristische Bedrohungen erfordern neue Taktik und Technik. Die diesjährige Ausgabe des wie gewohnt auf hohem Niveau gehaltenen Special Forces Workshops in Güstrow hielt wieder etliches neues zu Taktik und Technik parat.
Die neue Türöffnungsmunition Rheinmetall HEBE im scharfen Schuss. (Foto: JPW)
Unverändert hoch herrscht bei dem vom Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern, vom SEK Mecklenburg-Vorpommern und vom Baltic-Shooters Team um Frank Thiel organisierten Special Forces Workshop hoher Andrang. Das gilt sowohl teilnehmer- als auch industrieseitig. Alleine 52 Mannschaften aus dem Spezialeinheiten (SE)-Bereich reisten an. Dazu kamen noch weitere acht Teams von Unterstützungskräften und von der Bundeswehr. Neben deutschen waren Mannschaften aus Monaco, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien dabei.