Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 12. Dezember 2015

Boxer für für das Baltikum: Litauen wählt GTK Boxer

Vilnius (ww) Die litauischen Streitkräfte haben sich offenbar für eine Boxer-Variante als neuen Radschützenpanzer entschieden.

Der Boxer in baltischen Truppenversuchen. Foto: MoD Litauen
Der Nationale Verteidigungsrat des baltischen NATO-Partners gab am Freitag bekannt, in Verhandlungen mit den Herstellerfirmen Krauss-Maffei Wegmann (KMW) und Rheinmetall  treten zu wollen. Beide Partner haben zur Betreuung des Boxer-Projektes das Joint Venture ARTEC GmbH gegründet. Litauen plant die Beschaffung einer Boxer-Variante mit unbemanntem ELBIT-Turm und 30mm-Maschinenkanone sowie 7,62er-MG. Neben 84 Radschützenpanzern sollen vier Führungsfahrzeuge zulaufen. Litauen hofft, dass die Fahrzeuge 2017 zulaufen könnten.

Nachtrag (22.08.2016):
Am 22. August 2016 erfolgte die Beauftragung. Litauen beschafft 88 Radschützenpanzer mit dem Samson MK2-Turm aus dem Hause Rafael. Mehr dazu in einer eigenen Meldung.

Kommentare:

  1. Sehr geehrte Herr Weisswange,Bitte einige Worte über diese ELBIT Turm mit 30mm Maschinenkanone.Ich personalisch sehr entrüsten warum nicht Turm aus PUMA

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte Herr Weisswange,Bitte einige Worte über diese ELBIT Turm mit 30mm Maschinenkanone.Ich personalisch sehr entrüsten warum nicht Turm aus PUMA

    AntwortenLöschen