Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 23. Januar 2014

Accuracy International erneuert seine Modellpalette

Portsmouth/Großbritannien (ww) Die englische Präzisionsgewehrschmiede Accuracy International erneuert ihre Produktpalette.
Die neue AI-Linie: AXMC, AX308, AT308 und AX50. Foto: Accuracy International

Wie im VISIER Special 71 „Scharfschützen II“  bereits angedeutet, ersetzen ab Februar 2014 neue Modelle einige der weltweit bewährten Muster. Andere bleiben hingegen erhalten.
Neu ist die Modellreihe AT, die die ältere AW- sowie die AE-Muster ablöst. Das muss die Bundeswehrsoldaten unter unseren Lesern aufhorchen lassen! Denn die gegenwärtig genutzten Scharfschützengewehre G22 und G24 gehören als Arctic Warfare Magnum – Folding Stock (AWM-F) und als AW50 zu jenen Modellen, die bald nicht mehr gefertigt werden. Deshalb läuft gerade die Initiierungsphase für eine G22-Nachfolge bei den deutschen Streitkräften an.
Die ebenfalls modernere AX2014-Baureihe tritt an die Stelle der bisherigen AX-Modelle in .308 Winchester und .338 Lapua Magnum. Ebenso wird ein AX300 im Kaliber .300 WinMag verfügbar sein. Das AX50 wird weiterhin lieferbar sein.
Die neuen Accuracy International-Modelle bieten moderneres Design, ergonomisch verbesserte Bedienelemente und neue Fertigungsdetetails. Ab März 2014 soll darüber hinaus eine neue Variante des beliebten, auf das Remington 700-System ausgelegten Schaftsystems AICS verfügbar sein.

Accuracy International AT
In das neue AT flossen die Erfahrungen mit den Modellen Arctic Warfare (AW), Arctic Warfare Magnum (AWM) sowie der gegenwärtigen AX-Baureihe ein.
AI AT308. Foto: Accuracy International
Das AT im Kaliber .308 Winchester lässt sich durch den Kunden für seine Bedürfnisse konfigurieren. Das Basismodell verfügt über eine feste Schulterstütze und einen Pistolengriff, einen 24-Zoll-Lauf und ein doppelreihiges Magazin für zehn Patronen. Die Schäftung ist in olivgrün, schwarz oder erdbraun erhältlich. Optional gibt es eine klappbare Schulterstütze, 20- und 26-Zoll-Läufe, verschiedene Mündungsbremsen und weiteres Zubehör. Für die zweite Jahreshälfte kündigte AI zudem eine Variante in .300 WinMag an.

AX2014-Varianten
Zu den neuesten AI-Modellen zählt das AXMC, welches für AX Multi Calibre steht. Es ging aus dem Wettbewerb für das Precision Sniper Rifle System des US SOCOM hervor.
AI AXMC, hier in .338 Lapua Magnum. Foto: Accuracy International
Das Multikalibersystem AXMC kann dank Wechselkits bestehend aus Verschluss, Lauf und Magazin die Kaliber .338 Lapua Magnum, .300WinMag und .308 Winchester verschießen. Es lässt sich durch den Nutzer selbst umbauen.
Das AX308 ist demgegenüber mit seinem kurzen System auf die .308 Winchester ausgelegt.
AI AX308. Foto: Accuracy International
Die Basismodelle beider Varianten verfügen über eine wahlweise olivgrüne, schwarze oder erdbraune Schäftung mit einer an die rechte Waffenseite anklappbaren Schulterstütze. Die lässt sich in Länge, Höhe und Seite verstellen. Dazu kommt ein freischwingender, schnell lösbarer Matchlauf in unterschiedlichen Längen (je nach Kaliber zwischen 20 und 27 bzw. 20 und 26 Zoll), eine Doppelkammer-Mündungsbremse oder optional eine taktische Mündungsbremse mit Schalldämpfergewinde. Die Läufe lassen sich durch den Nutzer in unter einer Minute austauschen.
Der Vorderschaft ist mit dem Key-Lock-Befestigungssystem ausgestattet, an dem sich STANAG 4694 / Mil Std 1913 „Picatinny-Schienen“ befestigen lassen. Die obere Schiene hat beim ACMC eine Vorneigung von 30 Minute of Angle, beim AX308 von 20 MOA.
Ein korrosionsbeständiges Zehn-Schuss-Magazin rundet die Ausstattung ab.

Selbstverständlich behalten wir die Neuigkeiten und weiteren Entwicklungen im Blick!
AI AXMC. Foto: Accuracy International

Mehr zu den neuen Accuracy International-Modellen demnächst hier und in den einschlägigen Publikationen.

www.accuracyinternational.com
Behördenvertretung Deutschland: www.pol-tec.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen