Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Sonntag, 20. Juli 2014

Am 18. Tag der Infanterie aufgeschnappt...

Hammelburg (ww) Rund 2000 Besucher aus mindestens neun Nationen zog es dieses Jahr zum 18. Tag der Infanterie an das „Mutterhaus“ der Soldaten mit den grünen Kragenspiegeln.
Ein K-9-Trupp schnappt einen Störer. Live-Vorführung der Fallschirmtruppe. Foto: JPW
Natürlich bieten die zünftigen Kameradschaftsabende und die Mitgliederversammlung des Bundes der Infanterie Gelegenheit zur Kameradschaftspflege und zur Aktualisierung des eigenen Lagebildes vom Zustand der Truppe. Nicht wegzudenken sind weiterhin die Kranzniederlegung am Infanteriestein und der Feldgottesdienst sowie der umfangreiche Schießwettkampf. Und auch sonst ließ das Informationsangebot in bewährter Weise keine Wünsche offen. So hielt der Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalleutnant Hans-Werner Fritz, den Festvortrag und informierte zu der Lage in den Einsatzgebieten. Live-Vorführungen, Präsentationen über das Lehrgangsangebot der Schule, eine Großgeräte-Ausstellung sowie eine Industrieschau ergänzten die Programmpunkte. Und auch hierbei ließ sich manche Neuigkeit aufschnappen.

Montag, 14. Juli 2014

54 - 74 - 90 - 2014

São Paulo (ww) Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist Weltmeister 2014! Den S&T-Blog hatte es unlängst nach Spiez in die Schweiz verschlagen, wo er auf historischen Spuren wandelte.

Also: Herzlichen Glückwunsch! In diesem Sinne: "54 - 74 - 90 - 2014, ja da schlagen wir alle ein - mit dem Herz in der Hand und der Leidenschaft im Bein - werden wir Weltmeister sein..."

Freitag, 11. Juli 2014

Heckler&Koch: Erster Certified Partner zur Zivilkundenbetreuung

Oberndorf a. N./Ulm (ww) Die schwäbische Waffenschmiede Heckler & Koch vergibt erstmals den Status des „Certified Partners“ an das Müller Schießzentrum Ulm GmbH & Co. KG.
Das MSZU - erster "Certified Partner" von Heckler&Koch. Grafik: MSZU
 „Als Certified Partner der Heckler & Koch GmbH bietet das Müller Schießzentrum Ulm GmbH & Co. KG künftig fachkompetente Beratung rund um das Kurz- und Langwaffenprogramm des weltbekannten Schusswaffenherstellers Heckler & Koch an. Eigens hierfür wurde das Verkaufspersonal des MSZU vom Hersteller speziell auf die HK Produktpalette geschult“, so das Unternehmen aus Oberndorf in seiner Pressemitteilung. Mit diesem Schritt will man die Nähe zum Zivilkunden weiter vertiefen.

Sea Ceptor im scharfen Schuss

Vidsel/Schweden (ww) MBDA hat das Sea Ceptor Flugabwehrsystem erfolgreich im scharfen Schuss getestet. Bereits zwischen dem 29. Mai und dem 5. Juni fanden auf dem Schießplatz Vidsel in Schweden die ersten beiden sucher-gelenkten Schießen der “Common Anti-air-Modular Missile (CAMM) statt.

Abschuss einer CAMM. Foto: FVM Vidsel Test Centre/MBDA
Die Tests umfassten zudem die Kommunikation zwischen Rakete und Sea Ceptor System über Zwei-Wege-Datenlink. Die Versuche sollten die Funktionalität des Command and Control (C2) Systems des Sea Ceptors sowie dessen Fähigkeit nachweisen, Daten eines externen Radars verarbeiten und dann an die CAMM zur Zielbekämpfung weitergeben zu können. Beide jetzt getesteten CAMM‘s verhielten sich wie erwartet, fassten mit dem aktiven Radio Frequency (RF)-Sucher die Ziele kurz nach dem Start auf und blieben bis zum Abfangen auf Kurs. Die CAMM soll sowohl von der Royal Navy als auch von der Royal New Zealand Navy im Sea Ceptor-System genutzt werden. Das britische Heer wird sie im Rahmen des Future Local Area Air Defence System (FLAADS) nutzen.
www.mbda-systems.com

Neues aus der Carl Gustaf-Verwandschaft

Stockholm, Schweden (ww) In der Bundeswehr dient sie noch als Leuchtbüchse, andere Nationen nutzen die vielseitige Mehrzweckwaffe in der heutigen Version M3: Die 84mm-Panzerfaust Carl Gustaf von Saab.

Die Carl Gustaf M3 lässt sich zweckmäßigerweise im Zwei-Mann-Betrieb aus Richt- und Ladeschütze einsetzen. Foto. Saab
Bereits im Dezember 2013 hatte der schwedische Konzern die neue Munitionssorte HEAT 655 CS (High Explosive Anti Tank Confined Space) für die Mehrzweckwaffe vorgestellt, wodurch sie sich nun auch aus Gebäuden heraus einsetzen lässt. Nun hat auch Saabs AT4CS-Familie zwei neue Zuwächse erhalten. Die AT4CS ER (Confined Space Extended Range) lässt sich nicht nur aus beengten Räumen einsetzen, sondern legt im Vergleich zum Vorgängermodell noch einmal 200 Meter Reichweite zu, so daß Ziele auf bis zu 600 Meter bekämpft werden können. Die AT4CS HE (High Explosive) basiert auf der AT4CS AST (Anti Structure) und detoniert wahlweise bei Aufschlag oder mit einem programmierten Luftsprengpunkt und bietet eine Reichweite von 1000 Metern. Aufgegeben hat Saab dem Vernehmen nach einen aus der Waffe zu verschießenden Lenkflugkörper. Die neuen Munitionssorten sollen im nächsten Jahr in Serie gehen und die bisherige AT4CS-Munitionspalette aus HP (High Penetration), RS (Reduced Sensivity) und AST ergänzen. Ebenso in Entwicklung befindet sich die neue 84-mm-Mehrzweckbüchsenvariante M4. Werkstoffe wie Titan sollen das Gewicht der neuen Carl-Gustaf-Generation deutlich senken. So soll eine geladene M4 etwa so viel wiegen wie eine ungeladene M3. (ww)

www.saabgroup.com

Deutscher Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - erfolgreich im In- und Ausland

Bonn (ww) Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe „made in Germany“ erweisen sich nicht nur im Inland als erfolgreich. Sie gehören auch zu den Exportschlagern.
Das THW kann nicht nur dicke Bretter bohren, sondern mit dem Kernbohrgerät bis zu einem Meter durch Beton vordringen. Foto: JPW
Das bringen die Jahresberichte 2013 des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)  und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) klar zum Ausdruck. Beide Dokumente stellte Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière am 10. Juli 2014 in Bonn vor.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Tim Dillon neuer CEO bei Noveske Rifleworks LLC

Grants Pass,Oregon/USA (ww) Tim Dillon fungiert ab sofort als Geschäftsführer von Noveske Rifleworks. Das teilte Lorina Noveske, die Witwe des Firmengründers John Noveske (1976 - 2013) und Eigentümerin des berühmten AR-Herstellers aus Oregon/USA jüngst mit.
Tim Dillon und Lorina Noveske mit Produkten des Hauses. Foto: Noveske
Tim Dillon ist seit einem Vierteljahrhundert in der US-Feuerwaffenindustrie tätig. Er leitet jetzt nicht nur die Tagesgeschäfte, sondern soll weiterhin Noveskes Ideal, qualitativ hochwertige AR-Waffen und Teile herzustellen, fortsetzen. „Tim Dillon bringt nicht nur die notwendige Erfahrung aus der Waffenbranche mit. Er versteht und respektiert auch Firmengeschichte von Noveske sehr genau“, so Lorina Noveske in ihrem Statement. „Herr Dillon besitzt zudem einen Charakter, durch den er die einzigartige Qualität und Kultur unserer Firma fortführen wird und die Begeisterung unserer wunderbaren Kundschaft erhalten wird“

www.noveske.com